Mittwoch, 29. März 2017

Joern and the Michaels am Freitag im Forum


„Kick Jazz“ im Auricher Landschaftsforum

Haben den „Kick Jazz“ für sich erfunden: 
„Joern and The Michaels“, bestehend aus (von links): 
 Michael Linke (Klavier), Michael Haupt (Bass) und
 Jörn Peeck (Schlagzeug). Foto: Christina Schuchert.

Das mit dem Einordnen in Schubladen ist bei ihnen eine extrem schwierige Angelegenheit. Aus diesem Grund haben „Joern and The Michaels“ kurzerhand ihr ureigenes Genre kreiert: „Kick Jazz“ nennt das Trio aus Kassel seine Musik. Wie sich das genau anhört, kann man am 31. März 2017 live auf der Bühne im Auricher Landschaftsforum erleben. Beginn des Konzertes ist um 20:00 Uhr.

„Keine Unterordnung unter eine bestehende Stilistik, sondern individuelle musikalische Hintergründe mit vielfältigen Einflüssen“ lautet das selbst gesteckte Credo der Band, die 2010 gegründet wurde. Tatsächlich kommen die einzelnen Mitglieder aus völlig unterschiedlichen Richtungen, die auf den ersten Blick kaum miteinander kompatibel zu sein scheinen. Schlagzeuger Jörn Peeck hat beispielsweise früher in einer Punk-Band getrommelt. Tastenmann Michael Linke ist von Haus aus hingegen eher ein eingefleischter Blues-Fan. Und E-Bassist Michael Haupt zweckentfremdet sein Instrument gern mal als Solo- oder Rhythmus-Gitarre.

Die Ursache, warum diese wilde Mischung klanglich doch erstaunlich gut und präzise harmoniert, liegt hauptsächlich darin begründet, dass allen drei Musikern eine spürbare Lust an soundbezogenen Experimenten und Neuentdeckungen gemeinsam ist. Die renommierte Dr.-Wolfgang-Zippel-Stiftung belohnte das „junge dynamische Terzett“ denn auch für dessen gleichermaßen „kompetenten wie erfrischenden Zugriff auf die Jazzmusik“ mit ihrem Kasseler Kunstpreis. „Die Musik des Trios ist bedingt durch die verschiedenen stilistischen Kontexte der Bandmitglieder, facettenreich. Dank der Verknüpfung von Elementen aus Pop, progressive Rock und Jazz entsteht Kick Jazz“, heißt es in der Jury-Begründung.

Live auf der Bühne entwickelt das oft eine ganz besondere Eigendynamik. „Kick Jazz“ ist nichts für Leisetreter. Der „Kick“ darf und soll ruhig als „Tritt in den Hintern“ aufgefasst werden, der das Publikum zum Mitbewegen animiert, sofern man dazu bereit und in der Lage ist. Wer lieber zuhören möchte, wird indes mindestens genauso hervorragend bedient. „Unsere Musik ist eingängig-tanzbar und gleichzeitig herausfordernd-bunt, ohne dabei in der Gesamtheit den roten Faden missen zu lassen“.

Das sieht die Fachpresse ähnlich. „Seine stärksten Momente hat das Trio, wenn es sich treiben lässt und die Gegensätze aus sanftmütiger Verspieltheit und ungezügelten Drive ausreizt“, meinte ein Kritiker. „Dann beweisen ‚Joern and The Michaels‘ ihre Fähigkeit, fein gesponnene Melodiebögen mit querdenkerischem Genius und augenzwinkerndem Esprit zu verbinden. ‚Kick Jazz‘ ist aber vor allem eines: ein erstaunlich reifes Debüt, das zu jeder Zeit Spaß macht.“

Karten: 18 und 15 € (Schüler und Studenten zahlen 5,00 €).
Informationen und Karten gibt es unter Tel.: 04941 1799-67, per Fax: 04941 179975 und per E-Mail: karten@ostfriesischelandschaft.de oder im Landschaftsforum der Ostfriesischen Landschaft, Georgswall 1 – 5, 26603 Aurich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen