Mittwoch, 31. August 2011

Wiebke ist wieder da

Nach ihrem abenteuerlichen Kurzurlaub ist Wiebke Schoon heute den ersten Tag wieder im Büro. Glücklicherweise - man fragt sich ja immer, was so anfällt - haben sie keine Katastrophen erwartet. Eher im Gegenteil: Die Plakate fürs nächste Konzert sind schon da, sogar in beiden Formaten, was nicht selbstverständlich ist, da sie aus unterschiedlichen Richtungen kommen. Die Verteilung ist in Auftrag gegeben. Selbst die Bauchbinde, die am Haus aufs Lisbeth Quartett hinweisen soll, hängt schon. Es liegen zwar noch viele Zettel auf ihrem Tisch, aber es ist meines Wissens nichts dabei, was einem Kopfzerbrechen bereiten müsste. Wir freuen uns, dass sie wieder da ist. Selbst Uwe ließ es sich nicht nehmen, sie zu begrüßen. Nächsten Montag stößt Gert wieder dazu, dann sind wir vollzählig.

Donnerstag, 25. August 2011

Es geht wieder los

Nachdem wir den 27. Musikalischen Sommer am 14. August mit zwei tollen Abschlusskonzerten in der Emder Johannes a Lasco Bibliothek sehr gut zu Ende gebraucht haben, geht es jetzt nach den Aufräumarbeiten im Landschaftsforum wieder richtig los. In einem Monat findet das von uns lang ersehnte Konzert mit dem Lisbeth Quartett im Forum statt - der Kartenvorverkauf läuft langsam, aber sicher an. Am Montag haben wir die Plakate dafür freigegeben und warten jetzt eigentlich nur noch darauf, dass wir sie von der Druckerei geliefert bekommen und sie neben den ganzen Plakaten zur Kommunalwahl am 11. September auch noch ihr Plätzchen finden. Auffällig genug sind sie. Aber nicht, dass jemand auf die Idee kommt und versucht, Lisbeth zu wählen!

Gert Ufkes und Wiebke Schoon haben diese Woche beide noch Urlaub, sodass wir nur mit halber Mannschaft vertreten sind. Ab und zu schauen Lothar Milkau und Uwe Pape vorbei, um zu gucken, ob sie auch wirklich nicht gebraucht werden: In dem Moment findet sich spontan doch meistens etwas. Dirk Lübben und ich beschäftigen uns derweil mit der Nachbereitung des Festivals. Es gehen nach und nach mehr Rechnungen ein, die Förderbeiträge müssen angefordert und allerhand Telefonate und Mails beantwortet werden.