Dienstag, 22. Februar 2011

Sonnenflecken

9. März - 19 Uhr

Die klare Luft und der offene Himmel Ostfrieslands machen es möglich: Vor 400 Jahren, im März 1611, entdecken Vater und Sohn Fabricius aus Osteel mit dem gerade neu erfundenen Teleskop die Sonnenflecken. Johannes, noch Student, veröffentlicht den ersten gedruckten Bericht darüber. Sein Vater David, lutherischer Pfarrer und seinerzeit renommierter Astronom, hatte ihn angeleitet und ihm ein gründliches Studium in Wittenberg ermöglicht. Aber die Entdeckung der Sonnenflecken kann David Fabricius nicht gutheißen, denn er beobachtet die Gestirne, um die Existenz Gottes zu beweisen. Der Sohn hingegen hat sich auf die Suche nach naturwissenschaftlicher Erkenntnis begeben ...

Der bedeutende Soziologe und Schatzmeister des P.E.N. Hermann-Anders Korte aus Münster, hat im Nachlass seines Vaters Werner Ferdinand Korte (Musikwissenschaftler und Neffe des ostfriesischen Heimatforschers Heinrich Adolf Korte) ein Romanmanuskript über David und Johannes Fabricius entdeckt. Unter Einarbeitung von Teilen dieses Manuskripts bringt uns Korte in einer biographischen Erzählung die spannende Geschichte von Vater und Sohn Fabricius in Osteel nahe - und zwar am Mittwoch, den 9. März 2011, ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet EUR 4,00.

In der Originalausgabe der Schrift des Johannes Fabricius - natürlich in der damaligen Gelehrtensprache Latein - kann man in Form eines digitalen Buchs der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel kostenlos blättern. Auf Latein heißen die Sonnenflecken übrigens "maculae" - Makel ...
Am Freitag zur "lütten Zoogeschicht" wurden wir überrannt von Kinderhorden mit leuchtenden Augen und Vorfreude auf die vielen plattdeutsch sprechenden Tiere um den Zoowärter der "lütten Zoogeschicht". Ganze 149 Kinder waren am Vormittag da. Um 9:30 Uhr zur ersten Vorführung kam eine Kindergartengruppe und da die zweite nicht konnte, war es noch etwas leer, aber um 11:00 Uhr wurden wir im wahrsten Sinn des Wortes überrannt. Wir konnten trotzdem alle Kinder, Eltern und Erzieher(innen) unterbringen, und es wurde ein Heidenspaß! Fast alle Kinder haben das Platt verstanden und sogar auf Platt geantwortet.

Das nächste Kinderprogramm ist schon im März, außerdem etwas für die Erwachsenen. Aber schauen Sie selbst:


Mittwoch, 2. Februar 2011

De lütte Zoogeschicht-plattdeutsches Kindertheater

Am letzten Freitag hat die Liedermaching-Kombo "Simon&Jan" die erwachsenen Ostfriesen wunderbar "bespaßt", jetzt sind die Kinder an der Reihe: Mit der lütten Zoogeschicht gibt es Spaß, Spannung und sogar sprachliche Bildung, denn René Schack spricht als Zoowärter, Pinguin, Giraffe und Elefant nur plattdeutsch.